© 2018 Omar Plasencia León

Omar Plasencia

Komponist, Musiker (Perkussionist und Vibrafonist)

Omar Plasencia wurde in Venezuela geboren und lebt heute in Deutschland.
Er hat zahlreiche Länder bereist und dabei deren musikalische
Vielfalt kennengelernt und aufgenommen. Seine Reise führte ihn durch die verschiedensten Genres, von der traditionellen venezolanischen
Musik, über Rock, Pop und Jazz, bis hin zur klassischen Musik und natürlich
zur Salsa. Doch die Reise ist noch lange nicht zu Ende:

 

In diesem Projekt namens „laCremalatina“ vereint Omar Plasencia Latin-Musiker aus verschiedenen Ländern, um ihre Musik auf der ganzen Welt erklingen
zu lassen.

Projekte

 

Seit 2012:

Arbeit am eigenen Projekt „laCremalatina“ – Produktion von Musikalben mit lateinamerikanischen Musikern in unterschiedlichen Ländern der Welt

 

Seit 1974:

Mitwirkung in verschiedenen Projekten, CD-Aufnahmen und Produktionen als Komponist, Arrangeur, Produzent und Musiker in verschiedenen Ländern in Europa und Lateinamerika.

Mitwirkung in Ensembles und Orchestern

 

Seit 2013:

Mitglied im „Grupo Sal“ – Lateinamerikanische Musik und Kultur in Deutschland

 

Seit 2008:

Perkussionist im „Trio Azul“ und „L‘Orchestre Du Soleil“ in den Sagas-Produktionen „Frida Kahlo“ bzw. „Der erste Mensch“

 

Seit 1996:

Mitwirkung in verschiedenen Musikgruppen (Salsa, Jazz, Pop, Klassik) in Deutschland

 

1990 – 1996:

Vibrafonist, Arrangeur und Musikalischer Leiter der Salsagruppe „Guayaba“ und der „Banda de Jazz Latino“ auf Teneriffa/Spanien

 

1984 – 1990:

Perkussionist und Paukist im „Orquesta Sinfónica Municipal“ in Caracas/Venezuela (Oper, Ballett, Konzerte)

 

1981 – 1984:

Vibrafonist des Salsa-Orchesters „Grupetto Caribe“, des Salsa-Sextetts „Grupo Mango“ und der Latinjazz-Gruppe „Bambú“ in Caracas/Venezuela

 

1977 – 1990:

Mitglied des „Ensamble Contemporáneo de Percusión Simón Bolívar“ in Venezuela

 

1976 – 1980:

Perkussionist im Sinfonieorchesters „Simón Bolívar“ in Caracas/Venezuela

 

 

 

Lehrtätigkeit

 

Seit 1996:

Lehrer an verschiedenen Musikschulen in Deutschland

 

1990 – 1996:

Lehrer an verschiedenen Musikschulen auf Teneriffa/Spanien

 

1976 – 1990:

Musiklehrer für jüngere Schüler (Perkussion, Harmonielehre etc.) in Venezuela

Musikalische Ausbildung

 

1981 – 1982:

Arrangement und Improvisation beim deutschen Pianisten Armin Keil in Maracay/Venezuela

 

1980 – 1981:

Afro-karibische Perkussion im „Rhythm Section Lab“ (Drummers Collective) in New York/USA

 

1976 – 1980:

Musikstudium mit Schwerpunkt Schlagzeug und Perkussion am „Conservatorio de la Orquesta Juvenil de Venezuela“ (Sistema de orquestas Simón Bolivar) in Caracas/Venezuela

 

1971 – 1976:

Musikalische Bildung mit Schwerpunkt klassische Guitarre an der „Escuela de Música Federico Villena“ und am „Conservatorio de Música del Estado de Aragua“ in Maracay/Venezuela